„Komponenten“ des Tunens

 

Außer den ganz spezifischen Änderungen, die sich auf der Grundlage der typgerechten Bauweise der verschiedenen Motorroller- und Mopedserien ergeben, werden ebenso gern die eher allgemein gehaltenen Tuningeingriffe vorgenommen. Diese beziehen sich nicht unmittelbar auf eine Zielstellung, wie dies beispielsweise beim Entdrosseln der Fall ist, sondern auch auf die abweichenden Tuningmöglichkeiten überhaupt. Nicht alle Fahrzeugeigentümer von Scootern und Mopeds wünschen sich eine Erhöhung der Schnelligkeit, zumal ein langsames Tempo sogar beabsichtigt ist. Trotzdem möchten die Fahrzeugbesitzer einige Umgestaltungen an ihren Fahrzeugen vornehmen, um die standardmäßige Ausführung der Motorroller oder Mofas an ihre individuellen Wünsche und Vorstellungen zu verändern.

Für die Realisierung dieser Vorhaben werden den findigen Rollerbastlern und Mopedschraubern mannigfaltige Tuningsortimente von den Herstellern und Anbietern zur Verfügung gestellt. Sowohl für die Marken- als auch für die sogenannten No-Name…. Fahrzeuge ist die Beschaffung origineller Tuningteile heutzutage kein Problem mehr. Mit der entsprechenden Fach- und Sachkenntnis und mit der unterstützenden Beratung der Händler lassen sich markante Produkte zu günstigen Preisen finden.

Bei den Tuning-Komponenten bevorzugen die Fahrzeugmechaniker und die versierten Laien ganz unterschiedliche Bereiche:

- Auswechseln der Zylinder
- Einbau von Vergasern mit einem umfangreicheren Volumen
- Neubedüsung des Vergasers
- Variomatikgewichte, Gegendruck- und Kupplungsfeder anpassen
- Ersatz der Kurbelwelle durch eine nicht serienmäßige Variante
- Auswechseln der Auspuffsysteme (Ersatz serientypischer Auspuffe durch leistungsfähigere Auspuffe auf Resonanzbasis)
- Vergaservolumen vergrößern
- Austausch der Vergaser-Luftfilter
- Tuning-Variatoren einbauen

Durch die gezielte Manipulation oder den Ersatz dieser standardmäßig vorhandenen Funktionseinheiten erhalten die Motorroller oder Mopeds neben einem besseren Beschleunigungsverhalten eine höhere Geschwindigkeit und lassen sich optimaler bedienen. Diese Tatsache betrifft zum Beispiel das Schaltverhalten.

Finden die Fahrzeugbesitzer, dass ihr Scooter oder ihr Moped zu langweilig aussieht und sich nicht von der “Masse” abhebt, können die Designs der Fahrzeuge durchaus beeinflusst werden. Alle Arbeiten, die sich auf das Aussehen der Fahrzeuge beziehen, werden als Customizing-Tunen bezeichnet. In der Regel werden alle gestaltungsbezogenen Teile der Mopeds oder Scooter entfernt und durch kreativere Komponenten ersetzt. Diese Veränderungen beziehen sich vorrangig auf den Fahrzeugrahmen und auf die Auspuffe.

Darüber hinaus gibt es eine große Menge an kleineren Designelementen, welche bei Customizing-Tunen eingesetzt werden. Außerdem sind hochwertige und langlebige chemische Substanzen wie Farben und Lacke aus dem Customizing-Tunen nicht wegzudenken. Diese werden zum Umspritzen der Fahrzeuge eingesetzt. Für spezielle optische Highlights sorgen Aufkleber und attraktive Klebefolien. Eine beliebte Vorgehensweise beim Customizing-Tunen ist neben dem Lackieren und Bekleben der Motorroller, Quads oder Mopeds das Verchromen ausgewählter Fahrzeugparts.

Comments are closed.